Skip to content

Tandoori Chicken mit geschmorten Tomaten und Basmati

11/07/2010
Gestern Abend gab es eines meiner absoluten Leibgerichte: Tandoori Chicken!

Ich denke nicht, dass die Inder das Tandoori Chicken tatsächlich so servieren wie ich, aber ich liebe es genau so und nicht anders. So ist das manchmal, wenn man die restlichen Zutaten für das angestrebte Gericht nicht da hat und einfach improvisiert und die Improvisation den Nagel dann 100 %ig auf den Kopf trifft.

Für das Hähnchen nehme ich je nach Anlass entweder Brust (mit oder ohne Haut) oder Schenkel, oder so wie gestern Abend einfach das gesamte Hähnchen. Das wird schön sauber gewaschen und von vermeintlichen Abfällen befreit und dann ganz einfach, dafür aber gewissenhaft mit Tandoori-Paste eingerieben. Schön massiert legt sich dann das Geflügel für ein paar Stunden in den Kühlschrank und wartet auf den späteren Einsatz. Desto länger die Paste einziehen kann, desto schöner ist die Farbe anschließend…(vom Geschmack ganz zu schweigen).

Dieses Hähnchen wird dann auf dem Elektrogrill langsam bis zur perfekten Garzeit begleitet. Ich mag es schön kross und trocken und mein Schatz natürlich eher saftig. Während das Fleisch auf dem Grill liegt, legen sich die Cherry-Strauch-Tomaten in holder Einigkeit in Olivenöl gebadet in einer Auflaufform in den Ofen und schmoren mindestens 30 Minuten vor sich hin. Auf dem Teller macht sich dann neben dem Reis, den Tomaten und dem pinken Vogel besonders gut auch ein kleiner Dip aus Joghurt, Saure Sahne mit Salz und Kreuzkümmel (Samen!) abgeschmeckt. Oder/und auch ein frischer Salat! Auf jeden Fall sollten zum Nachsäuern frische Zitronen/Limettenscheiben auf dem Tisch zu finden sein. Sauer macht lustig 🙂

Achja, zur Vorspeise gibt es bei uns immer selbst ausgebackene Papadoms mit irgendeinem zusammengewürfelten Dip. (Joghurt mit Mixed Pickles oder Joghurt mit Honig und Koriander oder Joghurt, Zucker, Frühlingszwiebel mit Garam Masala gewürzt).

Ich liebe diese würzigen Fett-Sünden!

Besonders wenn es so heiß ist wie in Mumbai helfen die indischen Gewürze sehr gut beim Antreiben des Stoffwechsels.

Das Hähnchen lässt sich natürlich auch auf den Grill bräunen…oder im Ofen bei den Tomaten.

Ich liebe Tandoori Paste! Die geht immer 🙂

Wahrscheinlich sollte ich jetzt auch lieber aus der Sonne gehen, mir ist so albern heute…

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: