Skip to content

Der etwas andere Umzug

18/01/2012
tags:

Wir haben es geschafft. Alle Räume sind gestrichen. Alle unsere Habseligkeiten sind über das Wochenende in die neue Wohnung gewandert. Alle Freunde haben sich richtig ins Zeug gelegt und sogar die Familie hat geholfen! Vielen lieben Dank euch allen!!

Hier ein paar (kuriose) Fakten:

  • Überwundene Strecke zwischen Alt und Neu: 2 Meter
  • Vebrauchte Farbeimer: 4 x 11 Liter
  • Streich- und Renovierstunden: ca 25
  • Getragene Kartons/Kisten/Körbe/Schubladen: ca 5 Milliarden
  • Malerhelden: 6
  • Umzugshelfer: 9
  • Abbaustunden: 5
  • Aktive Umzugsstunden: 4
  • Aufbautage: bisher 2,5 noch andauernd mit Ende in Sichtweite
  • Verluste: zwei Gläser, eine verletzte Augenhornhaut
  • Profihelfer am Montag danach: Fliesenleger für Badfugen, Elektriker für Herdanschluss, Techniker für Telekom
  • Profihelfer während des Umzugs: Schlüsseldienst (ich war’s!), Fliesenleger, Elektriker für den Herdanschluss, Telekom-Techniker
  • Verspeiste Chili con Carne: 6 Liter
  • Verschlungene belegte Brötchen: 40
  • Getränke: 1,5 Liter Bier, 22 Liter Wasser, 3 Liter Cola
  • Unerklärliche Mysterien: Lichtanschluss in der Küchendecke, der sich mit keinem vorhandenen Schalter regeln lässt (Dauerstrom), tote Steckdose im Schlafzimmer auf Kopfhöhe am Bett (zusätzlich zu den jeweils zwei auf jeder Bettseite! was soll man da einstöpseln?), im weißen 4 m² Bad insgesamt 2 Lichtanschlüsse und zusätzliche 7 Deckenspots, dafür aber kein Platz für einen Spiegel (?)
  • und natürlich eine Schwangere und eine Katze, die ständig im Weg standen 😉

Jetzt sind wir drei (-einhalb) ziemlich müde und werden uns mit dem Auspacken und Aufräumen und Einrichten Zeit lassen. Geht auch nicht anders. Mein Liebster hat keinen Urlaub und ich pröddel lieber ganz langsam vor mich hin. Eilt ja nichts. Erstmal entspannen…image

Advertisements
2 Kommentare leave one →
  1. 19/01/2012 11:51

    Herzlichen Glückwunsch zum Umzug. Schwanger umziehen kenne ich nur zu genau. Wir sind umgezogen, da war ich in der 34. Woche schwanger. Wir hatten eine Umzugsfirma und das war unser Glück! Dadurch ging es alles relativ fix aber natürlich gibt es bei so einem Umzug immer irgendwelche Komplikationen. Wir haben Teile vom Kleiderschrank den nächten Tag auf dem Balkon gefunden. Hatte jemand da abgestellt und wir dachten es wäre weg. Ich habe dann die Wochen vor der Entbindung auch Kisten ausgepackt 🙂 Viel Spaß dabei.

    • 20/01/2012 11:15

      Vielen Dank! 🙂 Kisten auspacken ist fast noch lästiger als einpacken, zumindest mit Bauch und knappem Atem. Eine Umzugsfirma wäre ein Segen gewesen, aber da es nur die Nachbarwohnung war in die wir umgezogen sind fanden wir den Gedanken einfach zu dekadent. Eigentlich hätte ich hier auch viel lieber einen Lakeien der die ganzen doofen Kleinigkeiten machen kann 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: