Skip to content

DIY – Armband und Kamm als Rohrbruch-Therapie

29/02/2012

Seit Sonntagnacht tropft es bei uns im Bad. Durch den Deckenstrahler kam das Abwasser von der oberen Wohnung durchgetropft. Roch total lecker kann ich euch sagen. Nachdem am Montag dann eine Großfahndung nach der guten Dame, die in der oberen Etage wohnt ausgeschrieben wurde und die Handwerker schon kurz davor waren die Tür durch einen Profi öffenen zu lassen, tauchte sie doch noch auf. Da war dann aber schon mittag und der Oberinstallateur schon auf der nächsten Baustelle. Seine Kollegen schauten sich das Spektakel schonmal ohne ihn an und machten dann erstmal Mittag (Frühstück war schon während der Fahndung). Um drei rückte der ganze Trupp dann wieder an und hatte zusammen mit Cheffe totalen Spaß daran in der oberen Etage abwechselnd Dusche/Wasserhähne/Toilette etc. laufen zu lassen und zu beobachten wie lange es jeweils dauert bis es bei uns aus dem Loch vom Deckenstrahler wieder rauskommt. Dann haben sie alle ihren Senf dazu gegeben, mit der Wohnungsbaugesellschaft telefoniert und schlußendlich uns auf Dienstag früh acht Uhr vertröstet.

Dienstag früh wurde dann erstmal der erste Teil der Decke rausgenommen in der guten Hoffnung, das sich das Problem dort schon beheben lässt. Unser gerade vor ein paar Wochen frisch gestrichenes und renoviertes Bad, sah dann nach ein paar Stunden schon so aus…

Dann kam wieder der Oberinstallateur und hat festgestellt was die anderen auch schon festgestellt hatten. Nämlich…Schlachtfeld muss vergrößert werden! Das Rohr ist im Knick geplatzt und sieht so gar nicht schön aus. Und wenn wir schon dabei sind, sollten wir einen Hightech-Klempner mit Kamera anrücken lassen, um im Schacht und den umliegenden Wänden nochmehr lauernde Gefahren aufzuspüren…bei dieser Bauweise ist das ja nur eine Frage der Zeit. Also, wurde der Rest der Decke und ein Stück der Wand kurzerhand auch weggehämmert…kann ja der Maurer anschließend wieder schön machen.

Dementsprechend sah es dann vor dem Besuch des Hightech-Kamera-Klempners so aus:

Der gute Mann hat brav in jedes Loch hineingeleuchtet mit seiner Kamera, das er gefunden hat…im Bad, in der Wand, im Flur, in der Küche…aber wie es aussieht beschränkt es sich doch auf die Stelle im Bad und dem oberen Stück der Wand. Glück gehabt…sonst hätten die guten Herren keine Sekunde gezögert uns auch noch den Flur und die Küche aufzustemmen. Macht bestimmt Spaß sowas. Jetzt sind die meisten Handwerker wieder abgedampft und haben den armen (aber doch irgendwie süßen) Meisterschüler zurückgelassen der aus dem verstopften Rohr jetzt mühsam einen Eimer Mist nach dem anderen zieht (nachdem da flußartig schon Eimer über Eimer Abwassersuppe rausgeströmt ist). Der Kerl sieht schon ziemlich mitgenommen aus, aber so ist das wohl in dem Business. Den Anblick von dem Zwischenstand erspar ich euch lieber!

Jetzt hoff ich darauf, das der Meisterschüler seine Sache möglichst bald zuende bringt und die weiteren Duftverströmungen unter Kontrolle kriegt. Mein Magen meldet sich langsam und das meine ich nicht im positiven Hunger-Sinn! Duftlampen helfen grad auch nicht mehr und zum Fenster-Dauer-Aufreissen ist es einfach zu kalt heute! Ob ich etwas backen sollte? Na, vielleicht warte ich besser bis die Ursache behoben ist und lege dann richtig los mit Anti-Abwasser-Duft-Attacken.

Hab gerade übrigens erfahren, das er vermutlich heute Abend bzw. morgen Mittag mit seinen Rohrgeschichten fertig ist. Das wäre 3 Tage früher als der Oberinstallateur vorausgesagt hat! Juhuu! Ich bin Fan vom Meisterschüler 🙂

Der Trockenbauer und der Maurer haben sich allerdings gegen uns verschworen und können erst zum Ende der Woche kommen um die Decke und Wand wieder einzuziehen und alles wieder in seinen Urzustand (tapezieren, malern) zurück zu versetzen. Hoffentlich schaffen die das dann auch diese Woche noch. Noch länger halt ich das nicht aus, den ganzen Tag mit fremden Männern in meiner Wohnung, die alle wie rischtige Männer nach Zigaretten und Schweiß riechen. Sie machen ihre Arbeit ja wirklich schnell und gut und es kann auch sein das das Land echte Kerle braucht. Aber bitte nicht länger in meinen Wohlfühlräumen! 😉

***

Nachdem der Geruch und der ganze Staub und Dreck mir echt zugesetzt haben in den letzten Tagen, musste ich irgendwas schnelles und vor allem Schönes machen als Ausgleich. Und da hab ich mich an einen DIY Post von vor ein paar Tagen erinnert…Lemon Jitters hatte ein super simples DIY für einen Kamm eingestellt (Thanks a lot!). Und da ich im Moment absolut auf türkis und aqua Farben stehe, hab ich mich bei dem Kamm auf eine Farbe beschränkt. Und dann…als der unmissverständliche Geruch von menschlichen Exkrementen (entschuldigt, aber es ist nunmal so wie es ist) durch die Wohnung wehte, musste ganz schnell noch etwas strahlend neon-pinkes her. Meine Seele brauchte, nein, schrie danach! Einfach schöne Wolle um den Kamm drumrum wickeln fertig. Das Armband besteht aus der gleichen Wolle und Bügelperlen aus der Riesenpackung vom Schweden.

Die Farben haben jetzt gut getan. Was haltet Ihr von dem Ergebnis? Irgendwie ging das schon zu schnell…

Advertisements
2 Kommentare leave one →
  1. 29/02/2012 22:54

    Oh mann…. das Bad schaut ja gar nicht gut aus 😦 Ist das schon in Euer neuen Wohnung? Das ist doch so frustrierend. Eben wenn man denkt, dass alles fertig ist, fängt man wieder von vorn an. Ich wünsche Dir viel Durchhaltevermögen für die nächsten Tage und dass der hässliche Geruch bald verschwindet!

    • 01/03/2012 07:47

      Vielen Dank, liebe Katrin. Wenn ich Glück habe kommt heute schon die Decke wieder rein 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: