Skip to content

5 Dinge, die Kinder in ihrer Kindheit unbedingt getan haben sollten

04/06/2012

Pusteblumenbaby hat zu einer Blogparade gerufen, die ich sehr gerne mitmachen möchte. Dabei fällt es mir gar nicht leicht, mich nur auf fünf Dinge zu beschränken, denn es gibt so viele wertvolle Erfahrungen, die Kinder machen sollten. Aber ich werde mal versuchen die für mich im Augenblick wichtigsten aufzuzählen.

***

1. Mit Papa allein verreisen

Das war ein Abenteuer, dass ich immer in Erinnerung behalten werde. Essen gehen und im Hotel schlafen und das alles allein mit Papa. Man fühlt sich als Kind dann schon viel größer, als wenn man mit Mama unterwegs ist. Warum das so ist, weiß ich nicht, aber ich kann mich noch gut erinnern wie stolz ich neben Papa in den Zug gestiegen bin.

2. Eine Schwester/Ein Bruder sein

Streiten, zanken, Haare ziehen, beissen, raufen und sehen, dass das alles einen nicht weiterbringt. Lernen, was es heisst Kompromisse einzugehen und mit dem gewonnenen Zusammenhalt gemeinsam gegen die Eltern etwas durchsetzen. Mit einem Geschwister bei ausgeschaltetem Licht noch reden bis man einschläft. Gemeinsam Decken-Höhlen bauen und tagelang stehen lassen. Eifersucht empfinden und um die Aufmerksamkeit der Eltern buhlen. Das Geschwister verteidigen oder sich Sorgen machen und tiefe Geschwisterliebe spühren.

3. Eine Wand bemalen

An unserer Kinderzimmerwand gab es eine Riesen-Blume, Vögel, ein Haus mit Baum im Garten und das alles waren nicht etwa Wandsticker. Meine Mutter hatte einiges mit Bleistift an die weiße Wand vorgemalt und wir durften es mich echter Acrylfarbe ausmalen. Wir haben „Kittel“ angebekommen und durften uns nach Herzenslust kreativ austoben. Eine Erinnerung, die unbezahlbar ist.

4. Im Meer baden

Das salzige Wasser schmecken, die Sonne auf der Haut spühren, über die Wellen springen oder sich an den Strand spülen lassen. Muscheln sammeln, mit Brille und Schnorchel Fischchen beobachten, auf Papa’s Schultern viel tiefer reingehen als es Mama lieb ist, lauthals schreien und sich freuen, wenn einen die Wellen tragen.

5. Gemüse/Kräuter ziehen

Selbst wenn es nur Schnittlauch ist…Samen aussähen, täglich gießen, beobachten wie die Pflanze der Sonne entgegen wächst, ernten und in der Küche verarbeiten. Lernen, dass Nahrung wachsen muss und Pflege bedarf. Das Erfolgserlebnis, wenn man sich tagelang um etwas gekümmert hat und es dann Früchte trägt. Toll!

***

So, das waren meine unverzichtbaren Kindheitserlebnisse. Bis auf den letzten Punkt sind das ja alles keine Sachen, die man unbedingt auf eine Liste schreiben kann und dann einfach bei Gelegenheit umsetzt. Daher bin ich sehr gespannt, was den anderen Teilnehmern zu dem Thema einfällt. Auch wenn es noch etwas dauern wird, bis ich etwas davon mit meinem kleinen Helden umsetzen kann 😉

Advertisements
6 Kommentare leave one →
  1. 04/06/2012 11:29

    Das sind ja wirklich 5 wunderschöne Kindheitserinnerungen, schöne Aktion!!!! Wünschen Dir einen schönen Tag, viele liebe Grüsse
    rosa & limone

  2. 04/06/2012 20:00

    du hast das einfach wunderschön geschrieben. wirklich wahr. du hast so wunderbare worte gefunden! und ja, all das sollte ein kind erlebt haben – unbedingt!

    und du hast noch mehr recht damit, dass einem da noch so viele andere dinge einfallen…!
    tolle aktion.

    liebste grüße

    halitha

  3. 29/06/2012 19:39

    Schöne Punkte! Ich möchte mit meiner Kleine auch Tomaten anpflanzen, damit sie sieht, dass diese nicht im Supermarkt entstehen.

    Liebe Grüße Karin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: