Skip to content

Vegetarischer Montag* – tomatige Ofen-OhhoObergine

24/09/2012

Monday, happy Monday! Neue Woche, neues Glück. Schaffe ich es diese Woche mir genügend Zeit zum nähen zu schaufeln?! Krieg ich es endlich hin den Massagegutschein einzulösen? Klappt das Treffen mit der bestesten Freundin? Und die Hochzeit…ich brauch noch Schuhe!!! Ja, das wird eine spannende Woche bei uns. Doch erstmal gibt’s lecker Essen und zum Schluß noch die Entscheidung wer auf der Kleiderwirbel-Gästeliste steht!

***

Liebt ihr Auberginen genauso sehr wie ich? Und ich meine echte, frisch zubereitete Auberginen…nicht diese öligen Dinger auf manchen Pizzen!

Einmal stand unsere Nachbarin vor unserer Wohnungstür mit einer total verschrumpelten alten Aubergine in der Hand und fragte, ob wir wüssten wie man die zubereitet. Und dann gab es erstmal einen kleinen Einführungskurs in die Aubergine und ihre Zubereitung. Zugegeben, nicht so einfach wie bei Möhren oder Erbsen, aber es lohnt sich!

Ich bin mir sicher, die meisten unter euch wissen das alles schon, aber vielleicht gibt es ja doch noch jemanden, den es interessiert. So wie oben sieht eine frische Aubergine aus. Alles was Richtung Rosine geht, kauft ihr bitte nicht!

Dann wird die schöne Frucht gut gewaschen. Geschält wird sie nicht, das wäre zu schade und auch nicht ganz einfach. Schneidet einfach den oberen grünen Strunk weg so das nur noch Frucht übrig ist. Dann könnt ihr es so zerkleinern wie ihr mögt. Ich mache für dieses Gericht gerne Streifen. Dafür wird die Aubergine geviertelt und dann in ca 0,5 cm breite Streifen geschnitten.

Damit sie sich nicht so eklig mit Öl vollsaugt (für Gerichte in denen ihr sie braten wollt) oder zu sehr wässert (für dieses Rezept hier), müssen wir die Aubergine mindestens 1-2 Stunden entwässern. Kann man gut und schnell machen, bevor man aus dem Haus geht morgens und am Nachmittag ist die Aubergine dann ready! Dafür nehmt ihr ein Brett (möglichst nicht aus Holz) oder ein Blech oder so und schichtet die Streifen darauf. Jede Schicht müsst ihr salzen! Das Salz entzieht der Aubergine das Wasser und genau das fördern wir noch in den wir obendrauf eine Folie packen und auf der Folie ein Gewicht. Bei mir muss dann immer eine große Auflaufform mit Wasser gefüllt herhalten. Stellt die ganze Apparatur am besten auf die Spüle, damit das Wasser schön abtropfen kann, sonst habt ihr hinterher eine Überschwemmung.

Vor dem Zubereiten des Gerichtes, einfach schnell das ganze Salz mit einem Küchentuch von den Streifen tupfen und gut ist. Vorsicht bei den restlichen Zutaten mit dem Salz…restlos kriegt ihr das Salz nicht wieder runter!

Ich packe die Streifen dann nur noch in eine Auflaufform, dazwischen eine schnelle Tomatensoße (Passierte oder gehackte Tomaten, TK Kräutermischung, Teelöffel Pesto, Glas Brühe, Schlückchen Rotwein) und Mozarella. Die Form dann für ca 30 Minuten bei 180° Umluft in den vorgeheizten Ofen. Dazu passen Nudeln oder einfach leckeres Baguette. Super easy, montagstauglich vegetarisch und lecker!

Ich gebe zu, kein fotogenes Gericht…aber saulecker!!

Zutaten:

Aubergine, Salz, Tomaten (gehackt/passiert), Mozarella, italienische Kräuter, Pesto. wenn da ein Schlückchen Rotwein …dazu Nudeln oder Baguette

Erzählt mir was es bei euch heute gibt oder bloggt euer Montagsrezept und verlinkt hierher!

Diese Mädels bekommen einen Platz auf der Gästeliste vom Kleiderwirbel: Steffi, Danni, Katrin, Sabine und Jutta. Mädels Ihr kriegt gleich Post von mir!

Advertisements
6 Kommentare leave one →
  1. 24/09/2012 09:57

    heute bin auch dabei 🙂

    http://lebenliebenmachen.blogspot.de/2012/09/vegetarischer-montag-blumenkohl.html

    und man, bei dir vorbeizukommen ist immer ein bißchen wie eine kulinarische weltreise. lecker! muss ich dann demnächst auch mal probieren.

    liebste grüße und eine wunderbare woche

    halitha

  2. 24/09/2012 10:35

    Wow, dein Blumenkohl klingt super lecker!! Den wird es sicherlich bei uns auch bald geben 🙂 Danke für’s Verlinken! LG

  3. 24/09/2012 15:04

    Das sieht ja lecker aus … ich grille Aubergine meist, da reicht eine kürzere Entwässerungszeit. Und mit ganz wenig Öl, den so lecker Auberginen sind, mit Öl vollgesogen sind sie einfach grässlich.

  4. nadine permalink
    26/09/2012 17:27

    ich kann es mir kaum vorstellen.
    meine Liebe ist jetzt schon so riesig :)♥

  5. 26/09/2012 22:47

    Das sieht immer alles so lecker aus bei Dir! Leider mag mein Mann so gar keine Aubergine 😦 Da muss ich mal allein essen, um das Rezept auszuprobieren 😉 und ja… Zeit zum Nähen freischaufeln, die muss ich diese Woche auch noch finden. Sei lieb gegrüßt, Katrin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: