Skip to content

PamK – Unterwegs

24/11/2012

Es ist vollbracht! Vor 5 Minuten haben sich der Liebste und mein kleiner Held auf den Weg gemacht, um das Post aus meiner Küche-Paket für Anja zur Post zu bringen. (Naja, eigentlich um spazieren zu gehen in der Hoffnung, dass der kleine Held mal so zum Mittagsschlaf kommt…aber der kleine Zwischenstop schadet ja nicht.)

Boah, das war gar nicht so einfach diese Woche noch alles rechtzeitig fertig zu kriegen und ich bin schon sehr gespannt ob es meiner Tauschpartnerin gefällt. Hoffentlich kommt alles heile an! Ich hab mein bestes – inklusive viiiiieeeel Paket-Klebeband – gegeben. Jetzt setze ich mein Vertrauen in die Hände der fleißigen Post Mitarbeiter!

Und nur damit hier keine falschen Vorstellungen aufkommen…Füße hochlegen ist dennoch nicht. Die Babybrei-Vorräte in meinem Tiefkühlfach sind restlos aufgebraucht und wir mussten wegen PamK und sonstigen Aktivitäten, die Kochaktion auf’s Wochenende verlegen und in der Zwischenzeit auf fertige Gläschenkost umsteigen. Dem kleinen Helden macht sowas glücklicherweise gar nichts. Der isst mittlerweile eigentlich alles was richtig temperiert ist. Tagsüber stille ich so gut wie gar nicht mehr und das fühlt sich schon sehr merkwürdig an, aber dazu ein andernmal mehr. Für heute jedenfalls bin ich weiterhin in der Küche anzutreffen…Gemüse schnibbeln, kochen, in Gläschen füllen, einfrieren. Das wird dauern. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie froh ich bin, dass morgen mein Vater für uns kocht! Und am Montag gibt es hier wieder was gaaaaanz wunderschönes für euch! Ich freu mich sooo darauf! Und natürlich freue ich mich auch darauf nächste Woche das Paket von Anja zu bekommen. Spannend!!

Habt ihr den Brei für eure Kinder selbst gekocht? Was mochten sie am liebsten? ♥

Advertisements
2 Kommentare leave one →
  1. 25/11/2012 21:32

    Wie Du sicher noch weißt, haben wir gar keine große Brei Karriere gehabt. Nach fast 7 MOnaten voll stillen, ging unser Knirps so gut wie gleich zu fester Nahrung über. Wenn auch sehr langsam. Brei hat er größtenteils nicht gemocht. Ich habe dennoch den Brei selbst gemacht. Dann gleich Stücke geschnitten. Wünsche Euch viel Freude beim Selberkochen. Ich hatte immer das Gefühl, dass es nicht so viel mehr Arbeit ist. LG Katrin

    • 26/11/2012 09:16

      Gläschen aufmachen ist schon einfacher, aber ich kann das selbstgekochte einfach besser dosieren und bin mir dann auch sicher was drin ist und was nicht. Und wie du schon geschrieben hast, kann man dann auch individueller auf die „Konsistenzvorlieben“ seiner Kinder eingehen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: