Skip to content

PamK – Weihnachtsschickerei Teil 1

29/11/2012

Das Paket ist zwar noch nicht angekommen, aber meine liebe Tauschpartnerin hat das Rezeptheftlein schon per E-Mail bekommen. Damit gibt es dann also keine großen Überraschungen, wenn ich euch jetzt hier auch einweihe.

Es hat wirklich Spaß gemacht sich zu überlegen, was man wie verschicken könnte und was in meinem Zeitplan mit dem kleinen Helden machbar ist. Ich habe die Gelegenheit auch genutzt, um einiges auszuprobieren und manches davon war zwar ganz lecker, aber leider doch nicht so gut zu verschicken. Vielleicht stelle ich euch in den nächsten Woche ein paar der Leckereien vor, die es leider nicht ins Paket geschafft haben. Die Stars für mich und meinen Testesser zeige ich euch natürlich gerne…Teil 1 heute, Teil 2 dann nächste Woche.

Fangen wir an mit dem Trend des Jahres…

Gesalzenes Karamell

Es schmeckt herrlich karamellig-süß mit einem feinen Hauch von Salz und ist super einfach herzustellen. Allerdings wird es sehr heiss und man sollte die richtige Menge in die richtigen Gläser füllen. Es passt sehr gut zu Eis, Waffeln oder einfach als Dip. Ich mag es auch gern im Kaffee oder auf den Toast. Eine kleine Sünde am Morgen…

Zutaten: Sahne-Toffee, Sahne, Guerand Salz

Toffee Stückchen und Sahne zusammen in einem Topf langsam erhitzen bis sich das Toffee komplett verflüssigt hat. Je nach Geschmack mit feinem Meersalz abschmecken und in vorbereitete Gläser füllen. Easy, oder?! Und super lecker, versprochen! Das zeitaufwendigste war wohl die Toffees auszupacken. Mengenangaben lasse ich weg, denn es hängt alles davon ab, wieviele der Toffee-Biester es an meinem Mund vorbei tatsächlich in den Topf schaffen.

Die nächste süße Sünde ist fast genauso einfach zu machen und begeistert durch die verschiedenen Konsistenzen. Außen knackige Mandelsplitter in weißer Schokolade und innen ein weicher süßer Kuchenteig. Nein, keine Cake Pops, sondern

Kuchenpralinen

Diese Pralinen sind nach dem gleichen Prinzip entstanden, wie Cake Pops. Der Kern besteht aus einem Rührkuchen vom Vortag, der zusammen mit Gelee (hier Mandarine-Rum) zu einem Teig verknetet wird, um anschließend in weißer Schokolade zu baden. Danach wurden die Bällchen in gehackten Mandeln gewendet und kaltgestellt. Mhhhh, ich könnt drin baden und musste für meinen Liebsten gleich eine zweite Portion machen.

Zum Abschluß gibt es etwas, das ich aus den USA kenne. Dort heissen sie Peppermint Patties und stehen eigentlich zur Weihnachtszeit überall in kleinen Schalen. Oft mit Schokolade, manchmal aber auch ohne.

Ich habe lange gestöbert bis ich das richtige Rezept hatte. Es ist wohl auch ein wenig Geschmackssache. Mir persönlich haben die Rezepte mit Frischkäse besser geschmeckt, aber ich hatte Angst so etwas zu verschicken und deswegen habe ich statt Frischkäse einfach weiße Schokolade geschmolzen. Hat gut funktioniert und schmeckte auch richtig gut.

Zutaten: Minzextrakt, 1 Pkg Puderzucker, Weiße Schokolade, Zartbitter Schokolade

Weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen und mit Minzextrakt zum Puderzucker geben. Kneten und immer wieder ein paar EL Schoko-Minze zum Puderzucker geben bis ein formbarer Teig entsteht. Ausrollen und in schöne Stücke schneiden. Je nach Geschmack mit Zartbitterschokolade überziehen oder dekorieren und trocknen lassen.

Habt ihr schon an der Verlosung des schönen Notizbuchs von SpitzenArtig teilgenommen?

Advertisements
6 Kommentare leave one →
  1. 29/11/2012 16:35

    Wow das sieht sehr toll und auch lecker aus. 🙂 Vor allem die Minzpatties haben es mir angetan. Wo hast du denn Minzextrakt in MS gekauft? Würde die nömlich auch gerne mal machen…

    • 29/11/2012 19:29

      Vielen Dank! 🙂 Den Minzextrakt gibt es supermegagünstig beim Persian Basar gegenüber der Antoniuskirche. Wenn du zum Blogger-Frühstück kommst, kann ich dir auch gerne etwas abfüllen und mitbringen…ich hab noch total viel!

  2. 30/11/2012 00:46

    meeeeeeeeeeensch, mal wieder SO lecker! ich kann das salzige karamell förmlich schmecken!!! mmh…..

    und wegen der wenigen zeit, die man so hat – ich reiche dir solidarisch meine hand! aber es wird besser 🙂

    liebste grüße

    halitha

  3. DAGMAR KLEEMANN permalink
    25/02/2013 17:01

    Hey, sorry, aber was für sahne toffees nimmt man denn am besten für das Karamell?

    • 25/02/2013 17:08

      Liebe Dagmar, ich nehme immer die Packung mit der Kuh drauf. Weiß leider nicht wie die heißt. Hoffe, das hilft. LG

Trackbacks

  1. PamK – Weihnachtsschickerei Teil 2 « i.Lilly

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: