Skip to content

iLilly testet Fotokalender

11/12/2012

Wie jedes Jahr habe ich auch dieses Jahr einen Fotokalender für uns erstellt. Mittlerweile habe ich die gängigen Anbieter alle durch. Dieses Jahr hat mich zufällig zur richtigen Zeit Pixum angeschrieben und gefragt, ob ich einen Produkttest machen möchte. Nun, bei den meisten Anfragen was Sponsoring und Produkttests angeht mache ich nicht mit. Erstens will ich hier keine Banner haben und zweitens macht es für mich nur Sinn, wenn es etwas ist, dass ich sowieso mache/brauche. Dieses Mal hat es gepasst und nachdem ich mir die Seite und die Angebote angeschaut hatte, habe ich zugesagt.

image

Dieses Jahr war das große Thema des Kalenders natürlich unser kleiner Held. Und man glaubt gar nicht, wieviele Fotos man in nur 8 Monaten machen kann von ein und derselben Person. Ich hatte bereits vor der Anfrage die Bilder für den Kalender zusammen und musste sie nur noch direkt auf der Seite hochladen und in mein bevorzugtes Format bringen. Die Gestaltung stellte sich als wirklich einfach raus. Da habe ich auch schon andere Anbieter erlebt und stundenlange Gestaltungsmarathons hinter mich gebracht. Dieses Mal war es dagegen ziemlich entspannt. Vermutlich lag es daran, dass ich eh eher auf sehr schlichte Layouts stehe und den meisten Firlefanz (Rand, Cliparts, Symbole etc) nicht nutze.

image

Was ich bei der Gestaltung wirklich gut fand, war dass mir direkt angezeigt wurde ob ein Bild die richtige Qualität (Sternsymbol) für die benötigte Fläche hatte, oder nicht. Allerdings ist das auch das einzige Manko, welches ich bei dem ganzen Produkttest feststellen konnte. Man sollte sich nicht auf das Sternsymbol verlassen. Bei zwei Bildern wusste ich, dass sie eigentlich nicht gut genug sein konnten (Handybilder bei sehr bescheidenen Lichtverhältnissen). Aber das Motiv war es mir wert, das Risiko einzugehen und obwohl der Stern mir anzeigte, dass die Qualität ausreichend sein sollte, sind diese zwei Bilder im direkten Vergleich zu den anderen doch eindeutig schlechter. Mich stört es nicht, denn man müsste schon nah rangehen um es zu sehen und mir gefallen die Kalenderblätter trotzdem sehr gut.

image

Alles in allem also ein recht erfolgreicher Produkttest. Wenn man mit guten Bildern ein schönes und schnelles Ergebnis (zum Beispiel als Weihnachtsgeschenk für die Großeltern) erzielen möchte, dann ist man mit den Pixum Fotokalendern auf der richtigen Spur. Zumal Bearbeitung und Bestellung nicht mal 2 Stunden in Anspruch nahmen und der Kalender bereits vier Tage später an der Wand hing.

Advertisements
3 Kommentare leave one →
  1. 11/12/2012 19:52

    Huhu,
    ich hoffe, ihr seid alle wieder gesund! Toll, dass es mit dem Kalender so gut geklappt hat. Das Problem mit den Sternen (bei anderen Anbietern gibt es da ähnliche Symbole) ist mir auch schon aufgefallen. Manchmal kann man ein Bild dann nicht nutzen, wenn es (angeblich) nicht gut genug ist. Wenn man es trotzdem haben möchte. ist das ganz schön ärgerlich.
    Liebe Grüße! Sonja

  2. Brause permalink
    18/12/2012 17:33

    Habe bei Pixum Fotobücher anfertigen lassen über das erste Lebensjahr des Lausejungen (80 Seiten *hust) und die sind supertoll geworden 😉

    • 18/12/2012 22:18

      Ein Fotobuch wollte ich dieses Jahr auch noch machen… wird knapp! 😉 Schön, dass du den Weg zu mir gefunden hast!.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: