Skip to content

Fasten – Endspurt

27/03/2013

Trotz Umzugskartons und Farbrollen-Massaker gibt es jetzt kurz vor Ostern noch einen kleinen Beitrag zum Thema Fasten. Das Ende der Fastenzeit ist fast erreicht und am Freitag steigen wir mit Fisch wieder ein. Ich freu mich schon sehr drauf.

Am Anfang ist es mir überhaupt nicht schwer gefallen zu verzichten. Die ersten 2-3 Wochen vergingen wie im Flug und eigentlich ist es mir auch gar nicht groß aufgefallen. Fleisch, Süßigkeiten und Alkohol waren tabu und das war auch gut so.

Doch dann kam das Haus und damit auch der Streß hinzu. Am Abend nach der Unterzeichnung des Kaufvertrags haben wir gefeiert mit allem was dazu gehört…Sekt, Fleisch und Kuchen. Danach wurde es aber nicht ruhiger, denn jetzt begann die Arbeit erst richtig. Bis wir einziehen können werden noch einige Wochen und Krisen vergehen und bis es dann endgültig so ist wie wir es uns vorstellen, wird es wohl Weihnachten sein 😉 Diese Aussicht hat uns schwach gemacht. Wir konnten nicht mehr ohne Süßigkeiten und Kuchen. Da wir beide auch nicht der Meinung waren, es jetzt ohne Rücksicht auf diese Ausnahmesituation unbedingt durchziehen zu müssen haben wir die Regeln gelockert. Bei Alkohol und Fleisch halten wir den Verzicht aufrecht. Bei Fleisch ganz strikt, bei Alkohol gibt es besondere Ausnahmen (mal ein Sekt zum Anstoßen auf Verträge muss erlaubt sein). Bei Süßem haben wir leider ganz aufgegeben und verschieben den Verzicht auf die nächste Fastenzeit.

Wir sind beide ganz stolz, es so gut ohne Fleisch geschafft zu haben, aber so langsam fehlt es uns beiden auch ganz schön. Besonders seit einer Woche kommt das Thema immer öfter hoch und es fällt uns jetzt schon sehr schwer Spaß und Genuss im vegetarischen Essen zu finden. Im Kühlschrank befindet sich schon der besonders leckere Aufschnitt für’s Osterfrühstück, den ich heute frisch auf dem Markt gekauft habe und wir schmieden fantastische Pläne für das Essen an den Feiertagen. Aber uns ist auch beiden bewusst, dass es nicht wieder so werden soll wie vor der Fastenzeit. Wir wollen nicht häufiger als ein bis maximal zwei Mal in der Woche Fleisch konsumieren und noch viel bewusster auf die Herkunft achten als bisher. Ob das so leicht wird? Ich glaube, eher nicht…

Nur noch zwei Mal schlafen, dann gibt es Fisch! Hmmmm….

Glaubt ihr, dass wir es durchhalten? ♥

Advertisements
2 Kommentare leave one →
  1. 27/03/2013 23:12

    Glaube ich!
    Und ich warte hier auch auf das Ende der Fastenzeit… Ich esse keine Chips und ich freu mich wieder auf abendliches Knabbern auf dem Sofa. Ich Opfer der Geschmacksverstärker…
    Guten Endspurt!

  2. 28/03/2013 15:13

    Ohh, genau wie Steffi freue ich mich schon sehr auf Chips 🙂 Bei mir gab es die ganze Fastenzeit nichts Süsses und keinen Knabberkram! Ich kann gut verstehen, dass ihr beim Hauskauf ein bisschen eingeknickt seid, es gibt doch auch fast keine schöneren Gelegenheiten zum Anstossen! Ich habe mir diese Woche eine Fastenausnahme erlaubt (damit ich PAMK mitmachen kann 😉 )! Ich wünsche euch ein ganz tolles Fisch-Fastenbrechen !
    Liebe Grüsse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: