Skip to content

Kekse backen mit Kleinkindern

07/12/2013

Es ist soweit! Wir sind mitten im schönen Advent und ich genieße diese Zeit im Jahr wie kaum eine andere. Vom Warmen aus das kalte Treiben draußen beobachten, kuschlige Pullover und ganz viele schöne Bastel- und Backaktionen machen die Wochen vor Weihnachten immer besonders schön. Seit einigen Jahren gehört für mich das Plätzchenbacken einfach ganz fest in die Adventszeit und seitdem der kleine Held geboren wurde, fiebere ich auf eine gemeinsame Backaktion hin!

Backen1

Ich habe lange nach einem geeigneten Rezept gesucht. Ein Teig der schnell zuzubereiten ist. Nicht zu viel rohes Ei enthält und sich vor allem gut ausrollen und ausstechen lässt. Ein Rezept das sozusagen auch von den Kleinsten nicht so schnell verhunzt werden kann, damit sich am Ende der ganze Aufwand auch lohnt.

Backen2

Am Ende haben der kleine Held und seine Freundin aus zwei verschiedenen Teigen ganz wunderbare Kekse produziert. Sie sahen natürlich sehr selbstgemacht aus, aber lecker sind sie allemal! Der kleine Held darf sich jeden Morgen vor der Kita einen kleinen Keks aus der Dose nehmen und sein Kommentar ist auch nach fast zwei Wochen noch täglich ein lautes und wohliges MjamMjam.

Backen4

Für alle die sich fragen ob sich für U2 Kinder tatsächlich der Aufwand schon lohnt…auf jeden Fall! Wir waren zwei Muttis und hatten den Teig schon mit den Kids am Tag vorher vorbereitet. So war er gut durchgekühlt. Bevor die Kleinen aus der Kita geholt wurden, habe ich schon mehrere Backpapierstreifen mit ausgerolltem Teig vorbereitet, so dass niemand warten musste. Es konnte direkt losgehen mit dem Ausstechen! Bevor Sternchen, Engel und Co in den Backofen wanderten wurden sie von mir mit Kaffeesahne bestrichen und von den beiden Nachwuchs-Konditoren mit Streuseln dekoriert.

Backen3

Von dem zerbrochenen Glasschlüsselchen, der spontanen Staubsauger-Aktion und dem Spül-Sprint erzähl ich euch lieber nichts, denn das es nicht ganz ohne Chaos abläuft ist doch klar oder? Mit zwei Mamis sind dann ja auch vier Hände vor Ort, die schnell eingreifen und aufräumen können.

Backen5

Wir jedenfalls haben den Nachmittag sehr genossen und die Kinder waren super gut drauf und hatten auch viel Spaß. Der kleine Held hat es sogar geschafft sich einiges an rohen Teig zu mopsen ohne, dass ich das mitgekriegt habe und davon hat er nicht mal Bauchschmerzen gekriegt! Ganz klar, es ist eine neue Adventstradition geboren!

Rezept

Was liebt ihr an der Adventszeit ganz besonders? ♥

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: