Skip to content

Mutti liest – Fünf Leute, Fünf Euro, Ein Tag von Stefania Rossini

28/12/2013

Über die Feiertage hinweg habe ich immer wieder an dieses Buch gedacht, dass ich im Rahmen von BdB bereits in der Adventszeit erhalten habe. Wir haben es zwar geschafft, sowohl die Völlerei als auch die Schenkerei in einem humanen Rahmen zu halten, aber ein wirklich gutes Gefühl hatte ich dennoch nicht. Die Großeltern und andere liebe Schenker haben sich auf unseren Wunsch hin auf Lego Duplo beschränkt und das Geld, dass sie sonst noch schenken wollten für’s Sparbuch eingezahlt. Das hatte für den kleinen Helden den grandiosen Vorteil, dass seine Lego Sammlung jetzt stolz angewachsen ist und er sich nach Herzenslust damit austoben kann. Ich sage nur…der Bauer auf dem Löschflugzeug der Feuerwehr fliegt seit gestern mit dem Löwen um die Wette! Dennoch hatte die tagelange Schenkerei den üblichen Effekt…dieses Glücksgefühl, das Strahlen und die Freude über die Geschenke nutzen sich ab.

Das ist auch das leitende Thema im Buch. Denn das Buch der italienischen Bloggerin Stefania Rossini befasst sich mit dem verantwortungsbewußten und vor allem sparsamen Konsumverhalten. Der Verlag hat neben diesem Buch allerhand esoterische Wunderbücher auf den Markt gebracht, was mich zuerst sehr skeptisch machte. Ich mag es nicht besonders den erhobenen Zeigefinger vorgehalten zu bekommen und wenn es zu esoterisch wird, bin ich auch schnell raus aus der Nummer. Aber hier bin ich mal wieder positiv überrascht worden. Bereits in der Einleitung wird einem klar…für Stefania war diese Art der bewußten Verhaltensanpassung kein irgendwie entarteter Glaubensansatz, es entstand aus einer Notwendigkeit heraus und wurde zur Überzeugung. So hat sie auch mein Herz gewonnen. Jeder der bereit ist sich für ein Kind zu entscheiden und dafür etwas von seinem Konsum zurück zu stellen oder einfach nur bewusster anzugehen, hat meine Sympathien.

In dem Buch geht es aber nicht nur um das Warum. Viel entscheidender für meine heutige Empfehlung sind die vielen wirklich guten Tipps. Sie weist immer wieder darauf hin wo es vielleicht eher keinen Sinn macht, etwas selbst zu machen oder auf etwas zu verzichten. Und sie gibt viele Anleitungen und Rezepte preis, die ich sicherlich mal ausprobieren werde.

Brüheselbstgemacht

Eines der ersten ist diese selbstgemachte Brühe, die ich direkt bei Instagram gezeigt habe. Sieht vielleicht nicht schick aus…ist aber oberlecker!

Ein kleines, feines Nachschlagewerk, dass seinen Stammplatz in meinem Haushalt bereits gesichert hat! Vielleicht ist es ja auch etwas für euch?

Wie habt ihr die Schenkerei und Völlerei der letzten Tage empfunden?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: